Strict Standards: Declaration of JCacheControllerView::get() should be compatible with JCacheController::get($id, $group = NULL) in /kunden/326174_10178/webseiten/_IB/libraries/joomla/cache/controller/view.php on line 137
"Ich stehe hier ...!" – von der
Entdeckung der Freiheit: Eventpavillon
zum Reformationsjubiläum
Zukunft lernen!
49 Projekte in
7 Ausstellungsstationen
 

AUSSTELLUNGSEREIGNIS ZUM REFORMATIONSJUBILÄUM 2017 IN BERLIN

Der Kirchentag 2017 ist ein herausragendes Ereignis für Berlin. Hunderttausende Christen und Angehörige anderen Glaubens werden Gäste unserer Stadt sein. Mit dem Kirchentag startet das Projekt IBelieve, das in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadtmission und zum Hauptbahnhof zur Besinnung und Orientierung einlädt. Ich begrüße diese Initiative und freue mich auf das große Ereignis im Jahre 2017.

(Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller)

 

Die Erinnerung an das Jahr 1517 ist eine große Chance für unser Land in Europa, um die Leitidee der westlichen Neuzeit wieder neu zu erzählen: 1517 forderte ein Einzelner den Papst und den Kaiser mit seiner Behauptung des rechten Glaubens heraus und stützte sich im Kern auf nichts anderes als die Heilige Schrift und sein Gewissen. Denn fortan konnte jeder Mensch sich auf seinen persönlichen Glauben berufen. Seit der Reformation war der Geist eigenverantwortlicher Selbstentfaltung eines jeden Menschen unumkehrbar. Die Forderung nach einer umfassenden Volksbildung war als Grund gelegt.

(Prof. Udo di Fabio, 21.4.2014 in der FAZ)

Unter dem Motto „iBelieve“ plant die Berliner Stadtmission ein außergewöhnliches Ausstellungsereignis zum Reformationsjubiläum im Jahre 2017. Auf einem der zentralen Plätze in der Hauptstadt, in unmittelbarer Nähe des Berliner Hauptbahnhofs, entsteht ein „Hoffnungslabor“ für die Zukunft.

Von Mai bis Oktober 2017 findet hier eine außergewöhnliche Ausstellungsinszenierung mit Pavillon und Ausstellungsparcour ihren Platz, in der sieben thematische Spannungsfelder interaktiv, multimedial und biografiebezogen für Schulklassen, junge Erwachsene und Berlinbesucher inszeniert werden.

Zum Ausstellungsparcour gehören großformatige Figuren im öffentlichen Raum. Die Figuren tragen biblische Namen, gezeigt werden auf den Figuren aber Gesichter von heute lebenden, „echten“ Menschen, die – unter den Namen Noah, Thomas, Maria, usw. – mit ihrer eigenen Geschichte ihre eigene Lebenswelt einbringen, aber überraschend viel mit den Personen aus der Bibel zu tun haben. Wir suchen diese sieben Frauen und sieben Männer mit Hilfe einer bundesweiten Facebook-Kampagne (Start im Herbst 2015).

Höhepunkt der Ausstellung wird eine „überdimensionale Wasser- oder Brotschale“, die als Event-Arena die visuelle Mitte der Inszenierung darstellt. Die Schale und der Kelch sind seit Jahrtausenden das Symbol überströmender Fülle, die der Mensch aus der Hand Gottes empfängt. Die überdimensionale Schale an diesem Ort symbolisiert das spirituelle und zeichenhafte Handeln inmitten einer globalen und komplexen Welt voller widersprüchlicher Angebote. An diesem zentralen Ort wird die Schale zu einem eindrucksvollen Symbol der Hoffnung, das viele ermutigen wird.

In unmittelbarer Nähe zum Ausstellungsort am Berliner Hauptbahnhof befindet sich der Campus der Berliner Stadtmission: Flüchtlingsarbeit, Übernachtungsräume für Obdachlose, ein Jugendgästehaus, diverse Beratungsstellen, kurz: ein authentischer Ort christlicher Menschenliebe. Das Leben teilen mit Menschen am Rande der Gesellschaft - hier ist es gelebter Alltag und ein lebendiges Zeugnis, das Zeichen setzt.

Im Pavillon wird zu jeder vollen Stunde von 10.00 -16.00 Uhr eine multimediale „iBelieve“-Inszenierung mit Talk und einer interaktiven Besucherbeteiligung z.B. von „Thomas“ und „Maria“ moderiert. Die multi-mediale Inszenierung in der Arena wird ergänzt durch einen Ausstellungsparcour zu sieben Themen, die einen inhaltlichen Rahmen für jeweils 7 innovative Jugendbildungsprojekte vorgeben.

Insgesamt werden in der Zeit von Mitte Mai bis Ende Oktober 2017 an ca. 170 Tagen jeweils 1000-2000 Besucher täglich erwartet. Finanziert wird das Projekt durch Förderungen aus öffentlichen Mitteln und ein offenes Partnerschaftsprogramm, das Stiftungen und Unternehmen den Pavillon an den Abenden als attraktiven Veranstaltungsraum für ihre jeweiligen Freunde und Kunden zur Verfügung stellt und aktiv an der Programmgestaltung beteiligt.

Informieren Sie sich über alle Möglichkeiten der Beteiligung! www.ibelieve2017.com

Bitte senden Sie mir weitere Informationen zu!

Ich bin an folgenden Formen der Beteiligung interessiert!*
Ungültige Eingabe

Vorname*
Ungültige Eingabe

Name*
Ungültige Eingabe

Straße*
Ungültige Eingabe

Ort*
Ungültige Eingabe

Telefon/Mobil*
Ungültige Eingabe

E-Mail*
Ungültige Eingabe

Institution (Gemeinde, Gruppe, Unternehmen)*
Ungültige Eingabe

Nachricht
Ungültige Eingabe

Sicherheitsabfrage*
Sicherheitsabfrage   Neu ladenUngültige Eingabe